Doureid Ghattas kommt immer mehr in Fahrt
08. August 2016 Zurück zur Artikelübersicht »

145 Piloten in sechs verschiedenen Klassen duellierten sich am voran gegangenen Wochenende um die Vorentscheidungen im ADAC Kart Masters. Bei den OK Junioren mischte auch der Bonner Doureid Ghattas wieder mit. Sein Aufwärtstrend der vergangenen Woche mündete nun in Oschersleben im – für ihn – besten Saisonergebnis.

„Der Teamwechsel hat mir gut getan. Die Arbeit macht sehr viel Spaß und ich komme immer besser in Fahrt“, beschrieb Doureid Ghattas seine momentane Verfassung vor dem Event in der Magdeburger Börde. Seinen erfolgreichen Trend der vergangenen Veranstaltungen setzte Dodo – wie er von seinen Freunden gerufen wird – auch in der Motorsportarena Oschersleben fort und sorgte für zufriedene Gesichter beim Team.

Zunächst aber passte sich Dodo´s Gemütslage dem Wetter an. Ein starker Regenschauer sorgte vor dem Zeittraining für nasse und erschwerte Verhältnisse. „In den Trainings haben wir uns auf eine trockene Strecke eingestellt – die Taktik ist jetzt natürlich hinfällig“, beschrieb der Schützling von TR Motorsport die große Herausforderung. Nach zwei Runden auf der Strecke bekam Doureid  die Schwierigkeit dann auch zu spüren. „Ich habe mich gedreht und war nur 18.“, ärgerte er sich.

Auch in den Heats fand die Pechsträhne eine Fortsetzung. Zwei weitere Dreher und eine Kollision sorgte für viel Frust beim Tony Kart-Fahrer. „Natürlich bin ich sehr enttäuscht und ärgere mich. Ich weiß aber auch, wozu ich imstande bin und werde das Blatt am Sonntag noch wenden“, blieb der 13-jährige optimistisch.

Im ersten Wertungslauf raste Dodo dann gleich wie entfesselt um die 1.018 Meter lange Strecke. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport überholte satte elf Konkurrenten und landete als Fünfter in den Pokalrängen. Passend dazu hatte auch der Wettergott ein Einsehen – die hochsommerlichen Temperaturen sorgten bei den zahlreichen Zuschauern und Fahrern für gute Laune.

Die hatte dann auch weiter der Bonner Doureid Ghattas. „Ich möchte noch einen Zahn zulegen und ganz weit nach vorne fahren“, war er nun angriffsfreudig. Mit der nötigen Motivation im Gepäck ging Ghattas in das letzte und entscheidende Rennen. Teilweise führte er die Meute an und gab das Tempo vor. Am Ende wurde er als starker Zweiter abgewinkt. „Der Pilot vor mir war ein Gaststarter, somit war ich bester eingeschriebener Fahrer“, jubelte Doureid über die maximale Anzahl an Punkten.

Dank seiner besten Saisonleistung befindet sich Doureid mittlerweile auf dem vierten Rang in der Gesamtwertung und wird versuchen beim letzten Lauf der stärksten Kartrennserie in Deutschland in Wackersdorf noch unter die besten drei Junioren zu gelangen. „Ich habe bewiesen, dass ich ein Kandidat für die Top-Plätze bin und möchte dies bestätigen“, so der ehrgeizige Fahrer.

Bevor es aber für ihn im ADAC Kart Masters weiter geht, wartet mit der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft die höchste Serie in Deutschland auf Dodo. Erneut in Oschersleben möchte Doureid gemeinsam mit seinem TR Motorsport-Team nahtlos an die Performance vom Wochenende anknüpfen und vom 10.-11. September an der Spitze mitmischen.

ksm autohaus2d gtue Hausmann hinkel windolf1 fast_media

Deutsche Kart Meisterschaft
29.04.-01.05.2016 – Wackersdorf
10.-12.06.2016 – Ampfing
15.-17.07.2016 – Genk (BEL)
09.-11.09.2016 – Oschersleben
23.-25.09.2016 – Kerpen

ADAC Kart Masters
07.-08.05.2016 – Hahn/Hunsrück
28.-29.05.2016 – Ampfing
09.-10.07.2016 – Kerpen
06.-07.08.2016 – Oschersleben
17.-18.09.2016 – Wackersdorf

weitere Rennen
31.01.2016 – Winterpokal Kerpen
17.-21.02.2016 – Winter Cup Lonato (ITA)