Doureid Ghattas setzt positiven Trend in Genk fort
18. Juli 2016 Zurück zur Artikelübersicht »
IMG_6693

Der Bonner Doureid Ghattas reiste am vergangenen Wochenende nach Genk, um sich bei der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft mit den besten Junior-Piloten in Europa zu messen. Nach der erfolgreichen Rückkehr zu TR Motorsport ging Dodo – wie ihn seine Freunde nennen – top motiviert an Start und Ziel und zeigte sich absolut konkurrenzfähig.

„Das Niveau an diesem Wochenende ist auf jeden Fall härter als sonst“, stellte der Nachwuchspilot klar. „Viele Werksfahrer sind hier, um sich auf den nächsten EM-Lauf in Genk vorzubereiten“, erklärte er anschließend. Für Doureid Ghattas war das jedoch keine Ausrede: „Ich möchte mich an der Spitze festsetzen und bin zuversichtlich, dass ich das schaffe“, war er entschlossen.

Nachdem Dodo das Zeittraining als 22. beendete, fuhr er wie entfesselt um den 1.360 Meter langen  Genk International Circuit. Im ersten Heat raste der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport bis auf Rang zehn vor. Nach dem unglücklichen Aus im zweiten Vorlauf war sein Kampfgeist erst so richtig geweckt: „Leider hatten wir ein technisches Problem mit dem Vergaser. Das gilt es nun aber schnell abzuhaken.“ Doureid legte nochmal einen Zahn zu und wurde im letzten Heat hervorragender Achter. „Ein tolles Ergebnis für mich. Ich freue mich sehr, dass es in diesem Top-Feld mit der direkten Qualifikation geklappt hat und hoffe die Leistung in den Rennen zu bestätigen“, blieb er fokussiert.

Im ersten Wertungslauf war der Bonner dann richtig gut unterwegs. „Ich hatte ein sehr gutes Gefühl“, gab er zu Protokoll. „Doch dann ist mir ein Mitstreiter hinten drauf gefahren und mein Heckauffahrschutz hat sich abgelöst. Das ist natürlich extrem bitter, weil die Pace absolut gestimmt hat – aber so ist das nun mal beim Racing“, so Ghattas.

Dem Negativerlebnis zum Trotz wollte es der 13-jährige im letzten Durchgang nochmal wissen. Nach Ablauf der letzten 25 Rennrunden fand sich Doureid auf dem starken 14. Rang wieder und zeigte sich im Anschluss hochzufrieden: „Ich war sehr schnell unterwegs und immer in Schlagdistanz zu den besten zehn Fahrern.“

Weiter geht es für ihn vom 6.-7. August in Oschersleben. Im Zuge des ADAC Kart Masters möchte der TR Motorsport-Fahrer an seine Leistungen der letzten zwei Wochen anknüpfen und den positiven Trend weiter fortführen.

ksm autohaus2d gtue Hausmann hinkel windolf1 fast_media

Deutsche Kart Meisterschaft
29.04.-01.05.2016 – Wackersdorf
10.-12.06.2016 – Ampfing
15.-17.07.2016 – Genk (BEL)
09.-11.09.2016 – Oschersleben
23.-25.09.2016 – Kerpen

ADAC Kart Masters
07.-08.05.2016 – Hahn/Hunsrück
28.-29.05.2016 – Ampfing
09.-10.07.2016 – Kerpen
06.-07.08.2016 – Oschersleben
17.-18.09.2016 – Wackersdorf

weitere Rennen
31.01.2016 – Winterpokal Kerpen
17.-21.02.2016 – Winter Cup Lonato (ITA)